Philosophie

Qualität
Authentizität
Ökologie
Nachhaltigkeit
Weniger ist mehr

Eine Hand vor einem Bottich aus frischen Trauben

Qualität – die Summe aller Eigenschaften

Die Sinneseindrücke wie Geruch, Geschmack und Farbe sind die wichtigsten äußeren Merkmale für einen Wein. Für uns persönlich machen sie 50 % aus, weil sie von äußeren Bedingungen wie Mensch, Wein und Gelegenheit abhängen. Diese Merkmale wandeln sich mit der Zeit, Wein kann in der Jugend wie ein Mensch fordernd, wild und ungestüm sein oder auch verschlossen in sich gekehrt, und auch wie ein Mensch braucht es Zeit, um alles in Balance zu bringen. Die anderen 50 % sind für uns das ethische Fundament. Kann ich mit gutem Gewissen genießen, oder genieße ich auf Kosten anderer oder der Umwelt? Ist mein Genuss authentisch und ehrlich? Uns ist das gute Gefühl beim Genuss wichtig, sonst schmeckt es uns nicht. Wir möchten nicht nur mit den Sinnen genießen, sondern auch mit dem Herzen.

Schuhe am Fluss

Authentizität

Die Ahr ist eines der nördlichsten Anbaugebiete Europas, wahrscheinlich das nördlichste Rotweinanbaugebiet überhaupt. Hier entstehen aufgrund des einzigartigen Mikroklimas und der ausdrucksstarken Böden große Burgunder die trotz ihrer Tiefe und Langlebigkeit auch Feinheit und Komplexität besitzen.

Den Charakter unserer Arbeit prägt die Handarbeit in den steilen Weinbergen entlang den Ufern der Ahr. Um die Authentizität und die Charakterstärke der Weine zu erhalten, gönnen wir den Weinen im Keller vor allem Ruhe und Zeit. Dies bedeutet konkret den Verzicht auf Anreicherung, Schönung und Reinzuchthefen. Der Weinausbau erfolgt wie früher ganz natürlich und spontan. Nach einer Reifung in heimischem Eichenholz werden die Weine unfiltriert abgefüllt. Dadurch benötigen die Weine in manchen Jahren allerdings mehr Luft und Zeit als andere, sind dafür aber wesentlich langlebiger.

Weinreben im Hintergrund. Wiesenblumen im Vordergrund

Schwarz-weiß – biologisch, nachhaltig, regional

Die Welt ist nicht schwarz-weiß, sie ist bunt und wandelbar, für jede Regel gibt es eine richtige und wichtige Ausnahme, die ihren Sinn hat. Auch wenn wir selbst aus Überzeugung Nachhaltigkeit, Ökologisches Arbeiten und Soziales Miteinander anstreben, respektieren wir auch andere Ansichten. Niemand kann gewiss sein das er wirklich auch richtig liegt deshalb werben wir für unsere Ansichten aber wollen kein Schwarz-Weiss denken. Wer wirklich etwas ändern will muss andere überzeugen und mitnehmen. Jeder Mensch hat einen moralischen Kompass, den er im Leben ständig neu kalibriert und anhand dessen er Entscheidungen fällt. Wir haben uns für die ökologische Landwirtschaft entschieden, weil wir davon überzeugt sind, dass wir so nachhaltig die Qualität unserer Weine schützen und sogar steigern können. Wir verwenden daher keine Herbizide, chemischen Pflanzenschutzmittel, Kunstdünger oder künstliche Schönungsmittel. Unsere Fässer werden seit je her aus heimischen Eichen in Deutschland hergestellt. Wir verwenden auch kein klassisches kleines Barrique die nach einigen Jahren ausgemustert werden, sondern größere Fässer die auch länger genutzt werden können, zum Teil über viele Jahrzehnte.

Julia und Benni unterm Baum, umringt von ihren Schafen

Permakultur – Kreislaufwirtschaft

Mit großer Hingabe beschäftigen wir uns seit einigen Jahren mit der Idee der Permakultur sowie der Kreislaufwirtschaft und der Stärkung unserer Autarkie im Weingut. Permakultur ist der sich selbst erneuernde Kreislauf der Natur, den der Mensch minimal arrangiert und lenkt anstatt einzugreifen. Durch die Kombination und Anordnung natürlicher Elemente wie Pflanzen, Bäume, Tiere und Steine etc. werden Bedingungen geschaffen, dass sich die Natur selbst reguliert und sich jedes Jahr beständig und stabil erneuert. Ein perfekter Kreislauf. Da es Perfektion nicht gibt und dies ein hoch spannendes Feld, ist es eine Lebensaufgabe und sicherlich eine nie endende, aber wir entdecken immer wieder Dinge, die wir in unser Weingut integrieren können, sodass wir uns immer weiter entwickeln. Beispielsweise ist die Haltung von Schafen in den Weinbergen zur Beikrautregulierung ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit geworden.

Wanderstiefel im Fokus vor einem kleinem, klarem Bach. Personen im Bach im Hintergrund

Weniger ist mehr – Glück heißt Balance

Wein ist kein Lebensmittel, sondern ein Genussmittel – es geht nicht um Grundversorgung, Hunger oder Durst. Genuss macht uns glücklich, und das ist das Wichtige daran: Glück und Freude zu empfinden. Wir können uns aber nicht durch immer „mehr“ glücklich machen. Es geht bei allem im Leben um Balance und Rhythmus. Man erlebt es jeden Tag: Haben wir Hunger, schmeckt alles intensiver, wir riechen und schmecken mehr, und das Essen ist ein erfüllendes, glücklich machendes Ereignis. Versuchen wir dann, glücklicher zu werden, indem wir so oft und so viel davon essen, was uns eigentlich gut geschmeckt hat, ohne auf den Hunger zu warten, wird es weniger schmecken, weniger besonders und am Ende sogar ungesund sein, was uns wiederum unglücklich macht. Es macht Sinn im Zweifel statt zwei durchschnittlicher Flaschen eine Gute zu trinken. Darüber freut sich nicht nur der Winzer sondern auch für einen selbst ist das Nachhaltigerer Genuss.

Geschichte

Die Namensänderung in Weingut Bertram- Baltes zeigt sich nun auch auf dem Etikett.
Benedikt verkauft sein Weingut in Klingenberg, kommt zurück nach Hause an die Ahr
und das Weingut stellt auf ökologischen Weinbau um.
Nach ihrer Hochzeit entscheiden sich Julia und Benedikt die beiden Familienbetriebe
unter dem Namen Bertram-Baltes zusammen- und gemeinsam fort zu führen.
Julia Bertram übernimmt als 5. Generation den Familienbetrieb.
Julia beginnt unter Ihrem Mädchennamen „Julia Bertram“ eine kleine Menge Flaschen von den elterlichen Flächen zu produzieren.
Julia Bertram studiert Weinbau und Oenologie an der Fachhochschule Geisenheim, lernt Benedikt Baltes ebenfalls Winzer aus Mayschoss an der Ahr kennen und wird die 64. Deutsche Weinkönigin.
Nach Anton Robert und Ernst Sebastian führen die Töchter Andrea Bertram & Ricarda Sebastian den Familienbetrieb in 4. Generation fort.
Gottfried Sebastian gründet das Weingut in der Hardtbergstraße in Dernau.

Menschen

Die Baltes
Team
Mitarbeit

Julia

Julia Baltes (geb. Bertram), Tochter und 5. Generation einer Winzerfamilie in Dernau geboren. Julia studierte in Geisenheim erfolgreich Weinbau und Oenologie, anschließend absolvierte sie Praktikas beim Weingut Meyer-Näkel an der Ahr und beim Weingut Klumpp in Baden. 2012 wird sie die 64. Deutsche Weinkönigin und verbringt 1 Jahr mit zahlreichen Terminen für den deutschen Wein rund um die ganze Welt. Im selben Jahr lernt sie Benedikt Baltes kennen und lieben und arbeitet gemeinsam mit ihm im Weingut in Klingenberg. Julia's ganzes Weinherz gehört dem Spätburgunder und ihrer Heimat: so beginnt sie 2014 eine eigene kleine Linie an Ahrspätburgundern abzufüllen und wird gleich mit dem ersten Jahrgang zur Entdeckung des Jahres gekürt. 2018 Heiratet sie Benedikt Baltes und noch im selben Jahr erblickt mit Anton Baltes die möglicherweise 6.Generation des Weingutes das Licht der Welt.

Julia und Benni an einem Bach. Benni stützt sich auf Julia. Julia verschränkt die Arme. beide sind fröhlich

Benedikt

Benedikt wird 1984 als Sohn einer Winzerfamilie in Mayschoss an der Ahr geboren. Nach seiner Ausbildung an der Ahr beim Weingut J.J. Adeneuer, machte er Station in Österreich, Ungarn und Portugal. Aufgrund der engen Verbundenheit der Familie zur Winzergenossenschaft, bestand damals nicht die Möglichkeit aus den eigenen Weinbergen Wein zu machen, deshalb übernimmt er 2010 das ehemalige Weingut der Stadt Klingenberg in Franken. Durch Umstellung auf ökologischen Weinbau und konsequentes Augenmerk auf hochwertige Spätburgunder erwachte das Weingut dort zu neuem Leben und wurde zeitweise zum Lebensmittelpunkt für Benedikt und Julia. 2019 Verkauft Benedikt das Weingut und kehrt mit Julia zurück an die Ahr um die elterlichen Betriebe zusammen- und fortzuführen.

Wir sind ein kleiner Familienbetrieb und stolz, dass mittlerweile 3 Generationen hier zusammen leben und arbeiten. Beide Eltern von Julia und Benedikt, sowie Julia´s Tante Ricarda sind feste Säulen unseres Teams. Sie sind nicht nur individuell überall einsetzbar und quasi unsere „Mädchen für alles“, sondern sorgen sich auch immer um das Wohlbefinden aller Mitarbeiter und schaffen eine familiäre Wohlfühlatmosphäre. Unser Außenbetriebsmitarbeiter und gebürtiger Holländer Philip, gehört schon mit zur Familie. Egal ob Weinberg, Keller oder das halten einer Weinprobe: überall ist er zur Stelle und mit seiner unerschöpflichen Motivation und guten Laune ist er ein waschechter Steillagenwinzer. Unterstützt werden wir von zahlreichen Freunden, Verwandten und Bekannten von Nah und Fern. Egal ob der rüstige Rentner von nebenan, die Bachelorabsolventin auf der Suche nach einem Nebenjob, die Hausfrau, die gerne an der frischen Luft arbeitet oder Sommeliers und Praktikanten aus der ganzen Welt: bei uns ist jeder herzlich willkommen. Das Team ist also bunt gemischt und besteht sowohl aus festen Größen, als auch wechselnden Menschen, die die Liebe zum Spätburgunder und den Steillagen vereint.

Das gesamte Team von Bertram Baltes auf einer Mauer vor den Weinreben

Das Ahrtal verdankt seine beeindruckende und bezaubernde Landschaft dem Jahrhunderte alten Weinbau in den steilen Weinbergterrassen entlang des Flusses. Dort zu arbeiten, wo andere Urlaub machen, ist ein Privileg und macht viel Freude, trotzdem sind für die Bewirtschaftung dieser spektakulären Lagen immer engagierte Helfer willkommen. Zusätzlich legen wir Wert auf eine ökologische und nachhaltige Bewirtschaftung unserer Weinberge, die sich mit der Leidenschaft für große Weine zu einem hohen Anteil an Handarbeit summiert.

Da wir den Austausch und ein gemischtes Team sehr schätzen, freuen wir uns immer über interessierte neue Mitarbeiter. Besonders in der Zeit von Mai bis Oktober, wo in den Steillagen viele Hände für die Weinbergsarbeit und die Traubenlese benötigt werden, ist jeder herzlich willkommen. Seid ihr also auf der Suche nach einem Job an der frischen Luft mit netten Menschen in den Steillagen des Ahrtals? Dann meldet euch jederzeit gerne per Mail bei uns oder ruft einfach an, wir freuen uns.

Das gesamte Team von Bertram Baltes machen Fachsen vor den Weinreben

Kontakt

WEINGUT BERTRAM-BALTES
Inh. Julia Baltes
Hardtbergstraße 5, 53507 Dernau
Tel 02643 903 312
spaetburgunder(at)bertram-baltes.de

www.bertram-baltes.de

ÖFFNUNGSZEITEN

Weinverkauf vorerst geschlossen.

Gerne können Sie das Kontaktformular anbei ausfüllen und erhalten über den Newsletter alle Neuigkeiten aus dem Weingut, sowie die Verügbarkeit der Weine.